Deichmann und Bütema treiben digitale Expansion voran

Mit der Ausstattung von 25 Stores mit Digital Signage, Self Service Terminals und Mobilgeräten als Verkaufsassistenten für Mitarbeiter setzt die DEICHMANN-Gruppe in den stationären Geschäften von DEICHMANN und van Haren die Digitalisierung fort. Die digitalen Lösungen wurden durch den Full-Service Partner Bütema AG aus Bietigheim-Bissingen entwickelt.  

Deichmann
Kundin an Terminal | Quelle: Deichmann

Mit Hilfe der Digital Signage Lösung werden neben Servicehinweisen zum Beispiel zu Rückgabemöglichkeiten auch Produktinformationen und -videos ausgespielt. Der InStore Assistant, welcher auf iPods getestet wird, unterstützt die Verkaufsmitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit. Sie haben die Möglichkeit Artikel zu scannen und Produktinformationen, sowie verfügbare Farben und Größen in der eigenen Filiale, in anderen Filialen und im Onlineshop abzurufen. Auf Wunsch kann der Mitarbeiter den Artikel außerdem per Smartphone bestellen.

 

Wandhängende 32″ große Self Service Systeme mit Touchscreenfunktion ermöglichen Kunden die eigenständige Artikelabfrage. Per Scanner werden Artikel erfasst und können durch die Anbindung an Omnichannel Prozesse direkt am Terminal bestellt werden. Dabei stehen die Liefermöglichkeiten Ship-to-Store oder Ship-to-Home zur Verfügung.

„Unsere Kunden entscheiden sich heute täglich neu, wo und wie sie sich informieren und kaufen wollen. Wir wollen überall dort präsent sein, wo sich unsere Kunden bewegen und ihnen unser gesamtes Sortiment präsentieren. Mit unseren Omnichannel-Services machen wir ihnen das Wechseln zwischen den verschiedenen Kanälen und den Einkauf so leicht wie möglich.“ So Christian Hackel, Leiter Internationales Marketing und Online. 

Mobiles Datengerät für Verkaufspersonal
Mobiles Datengerät für Verkaufspersonal | Quelle: Deichmann