Galeria Karstadt Kaufhof

Proof of Concept

Ausgangssituation

Karstadt – heute Galeria Karstadt Kaufhof – bietet seinen Kunden als Warenhaus ein breites Sortiment an. Von Spielzeug über Haushaltswaren bis zu Fashion reicht die Artikelvielfalt. Damit sind häufig wechselnde Werbeaktionen verbunden. Diese möglichst zeit- und ressourcensparend, gleichzeitig aber schnell umzusetzen, ist Ziel des Digital Signage Projekts. Im gleichen Zug sollen die Filialen digitalisiert werden, um damit sowohl Mitarbeiter, als auch Kunden digital zu unterstützen.

Lösung & Implementierung

Die Warenhauskette Karstadt startet zunächst mit einer Basisversion des InStore Assistants für ihre Verkaufsmitarbeiter. Die App gibt Auskunft über Artikelpreise, Verfügbarkeiten und weitere Farbvarianten. Weiterhin bietet sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kundenberatungen zu wechseln und Kundenkarten anzulegen.

Durch den stetigen Ausbau des InStore Assistants können darüber hinaus sämtliche Vorgänge abgebildet werden:

  • Warenein- und ausgang
  • Warenumlagerungs- und Retourenprozesse
  • Bestandskorrekturen und Umbuchungen
  • Preisumzeichnungen
  • Etikettendruck in verschiedensten Formaten
  • Unterstützung der gesamten Inventurdurchführung samt Dokumentation unter Berücksichtigung von internen als auch externen Zählungen (z.B. von Inventurdienstleistern)
  • Steuerung der Digital Signage Geräte (zum Beispiel per Push-to-Screen Funktion und Allocations).

Über den sovia Backstore lassen sich die Rahmenbedingungen für die unterschiedlichen Prozesse flexibel verwalten und Vorgänge überwachen sowie nach Prüfung final abschließen.

Auch im Bereich Digital Signage tut sich einiges: ausgewählte Stores werden mit Digital Signage LED und LCD Screens ausgestattet; in Berlin kommt dabei eine 4,5 x 2,5m große LED Wall im Schaufenster zum Einsatz. In dem neu eingerichteten Experience Store Bereich in Düsseldorf darf ein Interactive Fitting Room nicht fehlen. Mehrere Filialen werden mit Self Service Terminals und Digital Counter Cards ausgestattet. Zuletzt übernimmt die Bütema AG sämtliche Digital Signage Screens in allen Galeria Karstadt Kaufhof Filialen. In diesem Zuge wird auch bei den digitalen Wegweisern (Digital Shop Guide) auf eine mehrsprachige BAG Lösung gesetzt, bei welchen sich die Inhalte (wie z.B. Etageninformationen / Wegweiser Icons / Werbeanzeigen) flexibel und schnell im Backstore anpassen lassen.

Ergebnis

Digital Signage Screens von der Counter Card bis zur LED-Wall werden installiert. Darauf lassen sich schnell, einfach, flexibel und zentral Werbeaktionen abbilden. Self Service Terminals und Interactive Fitting Rooms bieten den Kunden Infopoints, an denen sie im breiten Sortiment der Warenhauskette stöbern können. Neben der einfachen Warenpreisauszeichnung kann das Personal auf der Fläche sowie ‚hinter den Kulissen‘ nun den gesamten Warenfluss bis hin zu großflächig angelegten Jahresinventuren mit dem InStore Assistant abbilden.

Eingesetzte Produkte

Kundenbeschreibung

Die Karstadt Warenhaus GmbH, mit Sitz in Essen, ist eine deutsche Warenhauskette. Seit November 2018 arbeiteten die beiden Unternehmen GALERIA Kaufhof GmbH und Karstadt Warenhaus GmbH eng zusammen. Ab März 2019 traten Karstadt und Kaufhof unter dem gemeinsamen Namen GALERIA Karstadt Kaufhof auf.

Im Januar 2020 wurden die beiden Unternehmen zu einem Unternehmen verschmolzen. Mit Wirksamwerden der Verschmelzung gingen gemäß § 20 UmwG alle Rechte und Pflichten der GALERIA Kaufhof GmbH auf die Karstadt Warenhaus GmbH, nun firmierend als GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH, über.

Verwandte Themen

BabyOne
Nach oben