Esprit

Proof of Concept

Ausgangssituation

Esprit möchte seinen Kunden alle Omnichannel Möglichkeiten bieten, sowie ausgewählte Stores durch Digital Signage Screens beleben.

Lösung & Implementierung

Im Flagshipstore in der Schadowstrasse Düsseldorf sowie in allen Esprit Filialen in den Niederlanden werden Digital Signage Screens in verschiedenen Größen und Orientierungen passend zum Ladenbaukonzept installiert. Auf den Displays wird mittels Mix aus Marken- und Produktbotschaften gekonnt mit den Kunden kommuniziert.

Der InStore Assistant steht den Mitarbeitern mit Artikelverfügbarkeits- und Variantenabfrage sowie allen Omnichannel-Prozessen (Click & Collect, Click & Reserve, Return to Retail) zur Verfügung.

Ergebnis

Esprit war einer der ersten deutschen Fashioneinzelhändler, die 4K Medieninhalte via WiFi auf Digital Signage Screens übertragen konnten. Die Bildschirme ersetzen klassische Halbbüsten und vereinfachten somit die Darstellung von aktuellen Kollektion passend zur darunter hängenden Ware. Die Filialleiter konnten den Content, der über den jeweiligen Artikeln ausgespielt wurde, selbst steuern und somit flexibel auf die angelieferte Ware reagieren. Auch in der Einführung von Omnichannellprozesse war Esprit Vorreiter, verbunden mit live-Bestandsabfragen aus Filialen und dem Onlineshop.

Eingesetzte Produkte

Kundenbeschreibung

Angetrieben durch eine bedingungslos positive Lebenseinstellung wurde Esprit 1968 von Susie und Doug Tompkins in Kalifornien gegründet. Geprägt vom revolutionären Spirit der 60er Jahre entwickelt die Marke eine klare Philosophie: Authentizität, statt unnatürlichem Perfektionismus, Zusammenhalt statt Ausgrenzung sowie bunte Lebensfreude statt grauem Alltagstrott. “We want to make you feel good to look good” wurde zu Esprits Leitsatz. Das Geheimnis ihrer Erfolgsstory? Seit Tag eins steht Esprit nicht nur für lässige, qualitativ hochwertige Essentials und sorgfältig ausgewählte Trend-Pieces, sondern für Verantwortung. Esprit geht es um Nachhaltigkeit, Gleichheit und Entscheidungsfreiheit. Was das konkret bedeutet? Bereits 1992, lange bevor „Eco Fashion“ in Mode kam, lancierte Esprit die erste „ecollection“ aus 100% Bio-Baumwolle und für die „Real People Campaign“ in den 1980ern wählte die Modefirma mit kalifornischen Wurzeln Mitarbeiter anstelle von Models. Heute ist Esprit in 40 Ländern vertreten. Der Hauptsitz Esprits befindet sich in Deutschland und Hongkong, seit 1993 ist die Marke zudem an der Börse in Hongkong notiert.

Verwandte Themen

BabyOne
Nach oben